Interview

ColdSpell (Micke Larsson)

Erzähl’ zunächst mal ein wenig zu dir selbst und der Band: Wer zur Hölle seid ihr? 
Wer zur Hölle bin ich, haha. Ich bin der Typ, der zum rocken geboren wurde und vermutlich rockend sterben wird! Was mich selbst (Michael) betrifft, ich bin ein hart arbeitender Musiker, der in den 90ern einige Alben veröffentlicht hat, zum Beispiel mit R.A.W., einer Melodic Hardrock Band. Die anderen Jungs in ColdSpell sind geboren und aufgewachsen in Kiruna, oben im Norden Schwedens, wo wir jetzt alle leben! ColdSpell ist mein kleines „Geisteskind“ und offiziell gegründet haben wir uns 2005.

Wie sah dein erster Kontakt zur Musik aus und was sind deine wichtigsten Einflüsse?
Wenn es um Hardrock geht, erinnere ich mich noch immer daran, dieses Deep Purple live gehört zu haben, “Made in Japan”, und ich dachte – diese Jungs wissen wie man spielt! Ich denke, Bands wie Purple, Sabbath, Rainbow, Whitesnake, Dio haben großen Eindruck auf mich gemacht, aber ich muss sagen, ich bin nicht einfach bei diesen Bands und dieser Art Hardrock stehen geblieben, ich habe auch eine Schwäche für heaviere Sachen / Progressive Hardrock wie Symphony x und Dream Theater. Ich denke, ich kann da in einem fort weitermachen, Bands und Gitarristen aufzuzählen.

Woher kommt der Bandname, ColdSpell?
Es war meine Frau, die sich den Namen ausgedacht hat. Ich denke, es klingt cool und ist ein name, der perfekt zu uns passt, die wir hier im Norden Schwedens mit seinen langen und kalten Wintern leben. ColdSpell kann man es nennen, wenn es rasch richtig kalt wird.

Wie habt ihr euch als Band gefunden und wie läuft das Temwork?
Ich denke, wir sind ein großartiges Team, wir haben alle viele Jahre lang in verschiedenen Konstellationen und Musikrichtungen gespielt. Wir haben zusammen in Coverbands, Tributebands und solcherlei gespielt, also kannten wir uns schon ziemlich gut.

Wie sieht es beim Komponieren und Schreiben aus und wie entstehen eure Songs?
Dafür bin ich verantwortlich :)), ich mache die Musik und ich habe einige Co-Autoren für Musik wie auch Lyrics, aber es bringt jeder seinen eigenen Touch in jeden Song mit hinein.

Woher nimmst du die Inspiration?
Aus dem Leben allgemein, persönlichen Erfahrungen und Gedanken! Es gibt so vieles im Leben, das einen inspiriert! Zum Beispiel der Song “Eye of the storm”, in dem es um Leid und Sehnsucht geht, handelt von meiner Tochter, die vor einigen Jahren gestorben ist.

Was sind eure Lieblingssongs auf “Infinite Stargaze”?
Das ist eine knifflige Frage, aber ich denke, wir alle haben eine besondere Liebe und Zuneigung zu “Keep on believing”; es sind aber einige Highlights auf dem Album, die wir nie satt haben!

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft, was kommt als nächstes? (Gibt es schon Neuigkeiten über eine anstehende Deutschlandtour?)
Im Frühling warden wir hier in Schweden ein paar Shows spielen und hoffentlich gibt es auch ein paar Festivals im Sommer für uns, aber wir werden demnächst auch mit den Aufnahmen zu unserem nächsten Album anfangen – die Veröffentlichung ist für Juni 2010 geplant. Wir haben darüber geredet, etwas in Europa / Deutschland zu machen, ein wenig zu touren, aber ich habe noch keine Termine für euch! Wir hatten einige Angebote und wir werden kommen, es ist nur eine Frage der Zeit!

Bist du auch mit anderen musikalischen Projekten befasst?
Ich habe einige Projekte, aber dieses nimmt im Moment meine gesamte Zeit in Anspruch. Dann und wann mache ich allerdings einige Coverband-Shows und sowas.

Was ist eure schlechteste Eigenschaft?
Ha ha, wir denken immer, dass wir so viel Zeit hätten, alles zu machen, und am Ende machen wir dann alles in letzter Minute! Aber wir bekommen es immer hin! Das sind wir – die last minute band! :)).

Hast du ein Hobby oder eine Leidenschaft, die nichts mit Musik zu tun hat?
Ja, natürlich: wir alle haben Familie und Kinder, ich denke also, das ist die Leidenschaft; ich denke auch, wir haben auch alle eine Leidenschaft dafür, draußen in Mutter Natur zu sein, vielleicht beim Jagen, Fischen oder Schneemobil fahren :)).

Was wäre dein Traumberuf, wenn nicht Musiker?
Nun, was könnte das sein, vielleicht Pilot wie mein Bruder, haha. Aber ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, kein Musiker zu sein!

Wo siehst du dich selbst in zehn Jahren und welche Wünsche möchtest du bis dahin erfüllt sehen?
Immer noch rockend, und zurückblickend kann ich hoffentlich stolz sein auf etliche ColdSpell Alben, die die Leute glücklich gemacht haben! Ein paar große Festivals spielen und auf Tour gehen! Vielleicht ein kleines Haus auf einer Insel in Griechenland und einen cold Mythos haben!

Was ist momentan das Beste in deinem Leben?
Meine Familie, meine Musik und das ganze fantastische Feedback, dass wir für “Infinite Stargaze” bekommen haben. Wir sind auf der ganzen Welt in so vielen Album-Toplists 2009 erschienen, dafür bin ich wirklich dankbar!

Dein größter Wunsch für 2010?
Auf Tour zu gehen und auf ein paar Festivals zu spielen und ich hoffe, wir werden ein verdammt gutes Album machen. Nach Deutschland runter zu fahren und zu rocken wäre großartig!

Wenn du eine Comicfigur ode rein Superheld wärst – wer wärest du?
Also wenn ich ein Stand up Comedian ware, dann gern mR. Jeff Dunham – er ist einfach großartig! Ansonsten ware ich gern Frank Drebin aus “Die Nackte Kanone” :-)

Stell dir vor, morgen ginge die Welt unter: was würdest du tun?
Meine Familie in eine Raumfähre packen und auf die Sterne zusteuern – das ist ein tragischer Gedanke, aber ich denke, wir kennen alle diese Filme über diesen “das Ende der Welt”-Kram und es ist ein schauriger Gedanke! Aber ich werde es so versuchen wie jeden Tag – Sees the day!

So, das war’s auch schon: Die letzten Worte sind für dich reserviert – Gibt es etwas, das du noch loswerden wolltest, eine Nachricht oder einfach etwas, das dir spontan einfällt?
Denkt daran, Hardrock ist keine Lebenseinstellung, es ist eine Blutgruppe! Einmal Hardrocker – immer Hardrocker :-) Danke Anja , die Freunde war ganz auf meiner Seite!

apae

 

01.03.2010

rechts