Interview

Matthau Mikojan

Vor dem Auftritt in Berlin am 11. März 2010 war es uns möglich, ein kurzes amüsantes Gespräch mit Matthau Mikojan zu führen. Dabei lernten wir auch Drummer Simo Stenman und den neuen Bassisten, Janne Sundvall, kennen.
Alle drei signierten für uns das Cover der schMuRzi-Ausgabe Herbst 2009, die Matthau Mikojan zum Leitartikel hatte. Auf unserer Gewinnspiel-Seite könnt ihr die signierten Cover gewinnen.
Das ausführlichere Interview und den Leitartikel von damals könnt ihr im Archiv nachlesen.
Nun aber zum Interview – wer war das noch gleich, mit dem wir sprachen?

M: Ich bin Matthau Mikojan und ich spiele in einer Band namens Matthau Mikojan. Ich bin der Sänger, Songwriter, Gitarrist, und ich singe auch.

Was ist deine wichtigste Inspirationsquelle?

M: Ich weiß nicht – das Leben selbst inspiriert mich dazu, Musik zu schreiben. Alles, was ich sehe und höre, nutze ich in meinen Songs und ich habe schon seit meiner Kindheit immer Tagebuch geführt, also ist Songwriting für mich so ziemlich das Gleiche, wie Tagebuch zu führen. Das Leben also.

Wie ist es, wieder einmal in Deutschland zu spielen?

M: Es ist absolut toll. Nach zwei abgesagten Touren ist es großartig, endlich hier zu sein.Wir haben bis jetzt nur eine Show gespielt, das war letzte Nacht in Hamburg, und das war toll. Es stehen noch fünf weitere Auftritte bevor.

Hast du einen besonderen Lieblingssong?

M: Da würde ich sagen, keiner meiner eigenen, aber  Estranged von Guns’n’Roses. Wenn es um mein eigenes Material geht, würde ich sagen, Shine A Light und Stiletto Heels. Aus welchem Grund auch immer, zaubert er immer ein Lächeln auf mein Gesicht, außer letzte Nacht, da habe ich mitten im Song angefangen, zu weinen. [Simo lacht] Da wurde ich ein bisschen emotional.

Er erzählte außerdem, dass sie für ein zukünftiges Album bereits zehn Songs fertig hätten, aber:

M: …wir haben noch nicht mit den Aufnahmen begonnen und ich weiß noch nicht, wann wir das tun werden.
S: Wir haben nur erstmal ein paar Demos der Song gemacht, die wir schon haben.
M: Ja.

Wenn du für einen Tag eine Fledermaus, ein Rentier, der amerikanische Präsident oder eine Gitarre sein könntest: was würdest du dir aussuchen?

S: Ich möchte ein Rentier sein.
M: Ich wäre eine Fledermaus. Ich würde herum fliegen.
S: Ich auch. Mit dem Weihnachtsmann.

Wenn dein Leben verfilmt würde, wer müsste die Hauptrolle spielen?

M: Simo.
S: [lacht] Heath Ledger.

M: Er ist tot!  [Simo lacht] Er ist tot!

Was würdest du auf eine einsame Insel in Urlaub mitnehmen?

M: Gitarre, Tonnen von Bier, und eine Handvoll Joints.
S: CD-Spieler und ein paar CDs, oder einen mp3-Player, mit genügend vollen Batterien.

Angenommen, morgen ginge die Welt unter: was würdest du tun?

S: Sex haben.
M: Betrunken werden.
S: Okay, erst betrunken werden und dann Sex haben.
M: Ja. [Simo lacht] Sex haben in betrunkenem Zustand.
S: Ja.
[Derweil kommt Janne von draußen herein.]
M: Nebenbei, das ist unser neuer Bassist, Janne Sundvall.

Wie Matthau später erzählte, ist Janne als Ersatz für den stressbedingt ausgestiegenen Teemu Bromann an Bord gekommen. Dass er ein adäquater Ersatz für den Ausnahmebassisten ist, zeigte er beim Auftritt. Den Konzertbericht aus Leipzig findet ihr ebenfalls in dieser Ausgabe.

 

apae

 

13.06.2010

rechts