Interview

Finntroll (Mathias Lillmåns alias Vreth)

Hi, ich bin Vreth, Sänger bei Finntroll.

Wann hast Du begonnen, Musik zu machen?
Ich habe in der Grundschule angefangen. Ich hatte eine Band mit einem Sandkastenfreund, Blackout. Diese Band wurde dann später in meine erste echte Metalband gewandelt, Twilight Moon. Ich mache übrigens immer noch Musik mit besagtem Freund.

Wie wäre es mit einer kurzen Bandhistory...
Das ist eine schwere Frage, weil ich in so vielen Bands gespielt habe. In verschiedenen Black/Deathmetalbands in meiner Heimat und meinen ersten Plattenvertrag habe ich 2005 bekommen mit einer Band namens Chtonian (sie sind immer noch aktiv und haben am 18. Februar ihr zweites Album rausgebracht). Im Frühjahr 2006 wandte sich Katla an mich und fragte, ob ich es nicht mal mit Finntroll versuchen wolle. Ich nahm an und bin immer noch dabei.

Finntroll haben mit schwedischen Texten angefangen, da dies Katlas Muttersprache ist. Dieses Konzept habt Ihr beibehalten, wieso?
Ich denke, das ist eines der Dinge, die uns einzigartig machen. Es zeigt auch, in welcher Weise sich die Band der Musik widmet. Das Schwedische ist ein Teil des Finntroll-Sounds, und obwohl es uns vielleicht einen gewissen Vorteil gäbe und wir leichter auf den Punkt kommen könnten, schrieben wir die Texte auf englisch, halten wir uns immer noch ans Schwedische.

Eure Musik stellt die Welt der Mythen und Volksmärchen dar. Wie weit reicht dies in Eure persönliche Welt?
Ich denke, das erreicht jeden. Erzählungen, Legenden, Mythen sind doch dazu da, verschiedene Aspekte des Menschseins darzustellen und zu beschreiben.

Nifelvind:
Wie war der Kompositionsprozess?

Das ging ziemlich entspannt vonstatten. Wir alle hatten Ideen, Riffs, die wir dann bei Trollhorn zusammengebracht haben. Wir diskutierten die Songs usw. Der Trollhorn hat die Songs dann in der Form arrangiert, dass wir damit arbeiten konnten.

Was war zuerst da: Die Texte oder die Musik?
Eigentlich waren ein paar der Texte zuerst da, aber andere wiederum kamen ganz zum Schluss.

Woher nimmst Du Deine Inspiration?
Inspiration ist überall. Wir hatten diese "carnival from hell" und Steampunk -Ideen im Kopf und das ist vielleicht der Grund dafür, dass das Album so klingt, wie es klingt.

Trivia”:
Hast Du studiert oder eine Ausbildung absolviert?

Ich habe verschiedene Sachen studiert, Musik ist eine davon. Eigentlich bin ich Tontechniker und arbeite von Zeit zu Zeit in einem Studio hier in Finnland.

Kannst Du Dir durch Musik Deinen Lebensunterhalt verdienen?
Ich komme ganz gut durch. Vor allem jetzt, da das neue Album draußen ist. Wenn ich Geldprobleme bekomme, arbeite ich einfach ein paar Wochen im Studio.

Was ist (oder wäre) der schlimmste Alptraum auf der Bühne?
Wahrscheinlich meine Stimme zu verlieren. Ich hatte damit 2006 einige Probleme, aber es war alles nach ein paar Arztbesuchen wieder in Ordnung.

Bist Du ein Familienmensch?
Das kommt darauf an, in welchem Sinne ihr das meint. Ich liebe meine Familie, also meine Schwestern und Eltern, aber ich habe nicht die Zeit, eine eigene zu gründen. Was ist das eigentlich für eine Frage!?

Wen würdest Du mitnehmen, wenn Du an einer einsamen Insel strandetest?
Eine gute Wahl wäre wohl McGyver. Er könnte mir binnen einer Sekunde ein Floß aus Klebeband und Holz bauen. 

mica

 

13.06.2010

rechts