Reviews & Previews

Roxxcalibur – Lords of the NWOBHM

Limb Music  / Soulfood
20. Mai 2011

5 von 6 Punkten

Wie kann man jemandem besser Tribut zollen als indem man seine Lieder in Neuinterpretation wiederveröffentlicht, sprich covert? Die ursprünglich als Projekt zusammengeschusterte Truppe Roxxcalibur tut genau dies. Und das bereits zum zweiten Mal. Lords of NWOBHM beinhaltet Schmuckstücke eben dieser Musikszene. Hits (fast) ausschließlich aus den 80ern werden hier rezitiert. Venom, Satan, Tokyo Blade, More und sogar Saxon (in diesem Fall mit dem Vermerk „unfinished“ versehen) sind auf diesem Tributalbum vertreten, oder besser ihre Werke. Die 5 Herren von Roxxcalibur geben den Stücken einen Hauch eigener Note, ohne jedoch in irgendeiner Weise verfälschend zu wirken. Fans des NWOBHM sollten ruhig mal reinhören.
mica

 

11.08.2011

rechts