Reviews & Previews

Despised Icon – Day of Mourning

Century Media
18. September 2009
4 von 6 Punkten

Mit Brachialgewalt starten Despised Icon in ihr nunmehr 3. Album. Mit der EP Syndicate Murderes und der 2004er Split macht das 5, gar nicht mal so schlecht für 7 Jahre Bandgeschichte. Die sich selbst als Mitbegründer oder Vorreiter des Deathcore betrachtenden Kanadier frönen eben diesem nach bestem Wissen und Gewissen. Nur mäßig melodisch (wenn auch deutlich mehr als auf dem Vorgänger) wird ein Kracher brutal an den nächsten gereiht. Abwechslung? Keineswegs, aber das will der wahre Fan auch gar nicht. Und so bietet das Sextett eben genau das, was ein Deathcore -Jünger braucht. Damit es dann aber doch mal außergewöhnlich ist: zwei der Songs auf Day of Mourning sind in ihrer Muttersprache Französisch gesungen (auch wenn man genau hinhören muss, aber dafür gibt es ja Titelbezeichnungen). Höhepunkt der Platte ist das abschließende Sleepless, dass endlich auch mal Perspektive zeigt.
Ihre Live-Qualitäten wollen die Musiker übrigens im Zuge der Never Say Die! Club Tour unter Beweis stellen.
mica

 

07.09.2009


rechts