Reviews & Previews

Child on Fire - Child on Fire

Eigenproduktion
Juni 2009
5 von 6 Punkten

In Ihrem Debütalbum dreht die junge Münchner Band Child on Fire richtig auf. Eine Mischung aus progressivem Metall mit melodischen Parts lässt die Boxen erzittern. Man mag kaum glauben, dass sich bei diesen Klängen bisher kein Label gefunden. Sei‘s drum, das Album ist 1a produziert, die Jungs verstehen Ihr Handwerk und die charakteristische und kraftvolle Stimme des Sängers Max Thamm bleibt nachhaltig im Ohr. Der Gesang klingt auch immer wie Gesang und verfällt nicht in das metalltypische Grunzen und Grölen. Die Band selbst (siehe Interview) beschreibt ihren Sound als „Kick Ass Metal“, wobei sich jeder selbst ein Bild machen sollte. Einziger Wermutstropfen: nach nur 6 Songs ist auch schon Schluss. Reinhören ist Pflicht, die Scheibe hingegen gibt’s nur auf der Homepage oder bei einem Konzert der Band zu erwerben.
fisu

 

07.09.2009

rechts