Eluveitie - Everything Remains As It Never Was

Nuclear Blast
19. Februar 2010 
5 von 6 Punkten 

Ein 13 Songs umfassendes episches Werk liefern Eluveitie mit Everything Remains As It Never Was ab und beweisen eindrucksvoll, dass maximaler Abwechslungsreichtum bei unveränderter Stilintegrität keine Utopie ist. Dynamisch, treibend und durchgängig hervorragend gespielt, zeigt das achtköpfige Ensemble, dass sie wissen, was sie tun. Vor allem das Drumming reißt den Hörer mehr als einmal aus der nebenbei-Lethargie des Alltags und nur einen einzelnen besten Track zu nominieren, fällt nicht nur schwer, sondern ist schier unmöglich. Als meine persönlichen Überflieger des Albums möchte ich an dieser Stelle das schlicht geniale Quoth The Raven und (Do)minion nennen. Ebenfalls für genial halte ich Lugdunon und den Titeltrack. Auch Kingdom Come Undone und The Liminal Passage haben es mir angetan. Ein rundum passendes „new wave of folk metal“-Album also und nicht nur Fans der Schweizer vorbehaltlos zu empfehlen!
apae

 

01.03.2010

rechts