Ghost Machinery – Out for Blood

Limb Music
27. August 2010

5 von 6 Punkten

Ghost Machinery? Gibt's die auch noch? Eigentlich dachte ich, dass sich Mastermind Pete Ahonen nur noch auf seine Stammkapelle Burning Point konzentriert. Pustekuchen! 6 Jahre nach Haunting Remains liegt nun Out for Blood vor. Geändert hat sich zum Glück nichts. Es wird nach wie vor schöner finnischer Power Metal geboten. Ahonen hat aber das Mikro an Ex-Altaria Sänger Tapio Laiho weiter gereicht. Keine schlechte Entscheidung, da dessen Stimme für die Art von Metal bestens passt. Auch die Songs können überzeugen: Force of Evil, Out for Blood oder Eternal Damnation sind schnelle Banger, die man nach kurzer Zeit mitgröhlen kann. Aber auch Midtempo Stampfer wie Blood from Stone oder Mask of Madness finden ihren berechtigten Platz auf der Platte. Insgesamt eine runde Sache und für Freunde nordischen Metals ein Leckerli.
glau

 

06.09.2010

rechts