Counter-World Experience - Music for Kings

Eigenproduktion
16. April 2012
4 von 6 Punkten

Aus Berlin kommt Music for Kings, das vierte Album des Trios Counter-World Experience, und zumindest den Songtiteln nach handelt es sich um ein konzeptuelles Album. Dabei wird aber nicht irgend eine Geschichte erzählt, sondern die einzelnen Titel sind geschrieben für ihre jeweiligen Höheren. Das Album ist ein sehr eigenes Werk Progressive Rock resp. Metal  mit einer deutlichen Schlagseite in Richtung Jazz und wahrnehmbaren Klassikeinflüssen. Die neun Tracks sind, mit einer Ausnahme, ausschließlich instrumental. Trois filles du roi wird, dem Titel gleich, von drei Opernsängerinnen unterstützt und ist einfach wunderschön, wenn auch meines Empfindens nach teilweise ein bisschen zu elektronisch angehaucht. Das Album ist ein sehr gutes, sehr schönes, aber dennoch nicht herausragend. Das bereits erwähnte Trois filles du roi sticht hervor durch sein gesangliches Alleinstellungsmerkmal. Ansonsten klingen die Stücke trotz aller Einzigartigkeit aber doch sehr gleichartig. Alles lebt und atmet auf hohem Niveau, ist aber letztlich doch nicht endgültig überzeugend.

apae

 

01.06.2012

rechts