Tribal - I-Dentity

Blacklight Entertainment / Bob Media
18. Mai 2012
5 von 6 Punkten

Der Motor wird angelassen und … los geht’s! Ein bisschen Alice Cooper like, ein bisschen schmutzig, frech, melodischer Hard Rock mit ohrwurmigen Refrains, schicke Riffs und Drums und alles zusammen auf eine ganz eigene Art atmosphärisch genialisch. Ein bisschen episch, ein bisschen modern, ein klein wenig mit Gothic ins Zwiegespräch geraten, ist I-Dentity an keinem Punkt überzogen pathetisch und eckt auch sonst kaum an. Tribal haben ein hervorragendes drittes Album geschaffen, das bei mir auf Gegenliebe und Drang zur Repeat-Taste stößt. Schön!
Trotz allem fehlt aber doch etwas Abwechslung und stellenweise hätte man sich doch noch etwas mehr Engagement gewünscht, denn es wird zwar nicht langweilig, aber manchmal passiert es dem geneigten Hörer doch, dass man gar nicht mehr richtig weiß, ob man den letzten Song jetzt eigentlich mitbekommen hat. Auf dem richtigen Weg sind die Schweizer mit dieser Scheibe aber auf jeden Fall.
Reinhören: My Identity, On A Silken Thread, Liberation, Distant Memories, Past – Present – Future

apae

 

01.04.2013

rechts