Titan Steele - The Force

Pure Steel Records
21.September 2007
5 von 6 Punkten

"Computerspiel?", so mein erster, überraschter Gedanke beim Eingangstrack Intro (der Name ist Programm). So einfach ist es aber natürlich nicht. Bereits mit dem zweiten Track, Devil Take Me, legt das Quartett voll los und zeigt allein durch den Gesang bereits einiges an Wiedererkennungspotenzial. Auch musikalisch einprägsam bleibt nach dem Hören mehr als nur ein Hauch von The Force im Hinterkopf hängen. Das den Bandnamen gebende Titan Steele scheint quasi ein Glaubensbekenntnis zum Metal zu sein und genau so hört sich die Scheibe auch an. Ein Ausflug in rockige Gefilde (Lady Lightning) bringt weitere Ohrwurmqualität mit sich und Metal ist ein schlichter (nicht humorloser) Volltreffer. Mein absoluter Lieblingstrack ist aber Soulmates; als Anspieltipps seien das oben erwähnte Devil Take Me, Nightgazer und vor allem das galoppierende Take What Fate Brings genannt. Fazit: Auf jeden Fall hörenswert.
apae

 

01.12.2007

rechts