Luca Turilli's Rhapsody – Ascending to Infinity

Nuclear Blast
22. Juni 2012
6 von 6 Punkten

Es war schon ein kleiner Schock, als sich Mastermind Luca Turilli von Rhapsody of Fire trennte. Immerhin lenkte der begnadete Italiener die Geschicke der Band und hat sie von klein auf zu DER Symphonic Metal Band gemacht, die sie heute sind. Aber nun beginnt eine neue Ära!! Mit seiner neuen Truppe hat er ein Album eingespielt, das locker den Standard jeder ROF Platte halten bzw. überbieten kann. Der neue Sänger Alessandro Conti liefert eine Weltklasseleistung ab. Die Songs selbst zeigen klar, was Luca Turilli als Komponist auf der Pfanne hat. Nach dem opulenten Intro Quantum X rauscht der Titelsong wie eine F1 durch die Gehörgänge. Dante's Inferno, Excalibur oder Dark Fate of Atlantis unterstreichen ein Gefühl der Glückseligkeit. Balladesk wird es in Luna und Tormento E Passione. Gänsehaut!!! Aber zum Schluss lässt Turilli noch den ganz breiten Otto raushängen: Of Michael the Archangel and Lucifer's Fall ist eine 16-minütige Offenbarung in Sachen Metal. Genial und einzigartig.

glau

 

01.04.2013

rechts